CLAUDE MONET ... bis zum digitalen Impressionismus
Claude Monet
Nymphéas, 1916-1919
Sam Francis
Round the World, 1958/59
Jackson Pollock
Untitled, um 1949
Pipilotti Rist
Videostill (Entlastungen) Pipilottis Fehler, 1988 (Detail)
Eine Wasserfläche mit Seerosen und ein selbst angelegter Garten im kleinen Dörfchen Giverny, nahe bei Paris, ist um die Jahrhundertwende der Ausgangspunkt für Claude Monet und seine bahnbrechende Entwicklung in der Malerei. Die Bedeutung und Tragweite konnte erst nach dem Zweiten Weltkrieg voll und ganz verstanden werden. Heute im angehenden 21. Jahrhundert reiht sich in dieser Sonderausstellung nochmals Bild an Bild über die malerische Abstraktion bis zum digitalen Impressionismus, um den Weg zu verfolgen, den Monet beschritten hat.